Rodungsarbeiten an der Strecke

Anfang des Monats wurde im Bereich Windmühlenweg die Srecke gerodet. Ob man daraus schließen kann, dass es damit weiterhin realistisch ist, dass man in einem Jahr vom Phoenix-See bis zum Hellweg das erste Teilstück nutzen kann, war bei der Stadt seitdem nicht in Erfahrung zu bringen.

 

[Update 22. 12. 2017] Barbara Klask, Pressesprecherin, kann das Rätsel lösen:

Die Rodungsarbeiten wurden nicht vom Regionalverband Ruhr, sondern vom Fernleitungsnetzbetreiber Open Grid Europe durchgeführt.

[/Update]

Fangen wir mit mit Bildern vom Nikolaustag an der Brücke Kirschbaumstraße an mit einem Blick auf die Ausfahrt des ehemaligen Bahnhofs Körne.

(Foto: Norbert Paul)

Ein Blick in die andere Richtung zeigt, dass offensichtlich bereits weitere Vorarbeiten laufen.

(Foto: Norbert Paul)

Blicken wir auf diesen Abschnitt vom Bahnübergang in der Straße Am Zehnhof aus.

(Foto: Norbert Paul)

Drehen wir uns nun in die entgegengesetzte Richtung.

(Foto: Norbert Paul)

Am nächsten Bahnübergang zwischen Windmühlenweg und Prellerstraße ein Blick auf diesen Abschnitt in die entgegengesetzte Richtung …

(Foto: Norbert Paul)

… und in Richtung Im Defdahl.

(Foto: Norbert Paul)

Dort wieder ein Blick zurück …

(Foto: Norbert Paul)

… und einen in Richtung B1.

(Foto: Norbert Paul)

Redaktioneller Hinweis: Ein Update vom 20. 12. 2017 und die Rücknahme vom gleichen Tag wurden aus dem Text entfernt.

Über Norbert Paul 29 Artikel
Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund.

2 Kommentare

  1. Ich würde darauf schließen, dass jetzt damit begonnen wird, Erdarbeiten und Leitungen kurz alles , was sich unterhalb desr späteren Radwegtrasse befindet, instandzusetzen und auszutauschen. Wenn einmal die Fahrbahn fertig ist, braucht man dann erstmal darunter nix mehr machen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*