Kein Bild

Erster Bauabschnitt nun vielleicht Anfang 2022 fertig

1. November 2020 Norbert Paul 0

Die Ruhr Nachrichten berichten online, dass es einen neuen Zeitplan gibt. Grund sei u. a., dass die Maßnahme nun mit der BrĂŒcke Am Remberg zusammen erfolgen soll – auch eine Maßnahme, die regelmĂ€ĂŸig verschoben wird. Nun soll die Abnahme des ersten Abschnittes Ende 2021/Anfang 2022 erfolgen.

Kein Bild

GelĂ€nder der B 1-BrĂŒcke werden saniert

26. Juli 2020 Norbert Paul 0

Vor genau 7 Monaten gab es mal wieder eine Verzögerung des Baubeginns zu verkĂŒnden. Ein Baubeginn wurde bisher nicht bekannt. In KĂŒre ist zumindest das Risiko geringer, von dem Geh- und Radweg an der B 1 auf den zukĂŒnftigen Gartenstadtradweg, Heißen Höschianer, die Kalte AnkĂŒndigung oder was auch immer zu fallen. Ab morgen wird das GelĂ€nder der B 1-BrĂŒcke ĂŒber die Trasse fĂŒr 20.000 € saniert. Rad- und Fußverkehr soll weiterhin möglich sein, so die Stadt in einer Pressemitteilung.

Kein Bild

Neuer Name?

24. Juli 2020 Norbert Paul 0

In einer Pressemitteilung spricht die Stadt nun weder vom Gartenstadtradweg noch vom Heißen Höschianer, sondern – soweit ich das sehe – erstmalig von Hafenbahntrasse, eine historisch sinnvolle Bezeichnung, die zudem nicht suggeriert, es handle sich um einen reinen Radweg. Ob das nach Gartenstadtradweg ein zweiter Arbeitstitel ist oder ein still und leise eingefĂŒhrter endgĂŒltiger Name, ist mir nicht bekannt.

Kein Bild

MedienĂŒbersicht aktualisiert

26. Dezember 2019 Norbert Paul 0

Ich habe heutige einige Artikel in der MedienĂŒbersicht ergĂ€nzt – nun sollte die Übersicht wieder auf dem Laufenden sein. Über weitere Hinweise freue ich mich natĂŒrlich weiterhin.

Kein Bild

Anbindung SchĂŒren

7. November 2019 Norbert Paul 0

In den morgigen RN erscheint ein Artikel zur Forderung der GrĂŒnen, die bestehende UnterfĂŒhrung unter der B 236n zu nutzen. Die UnterfĂŒhrung ist weder ein Tunnel, noch jemals fĂŒr die U-Bahn vorgesehen gewesen, sondern war bei der Planung der B 236 n nötig geworden, da zu dem Zeitpunkt noch ein entlang fĂŒhrendes Anschlussgleis lag. FrĂŒher fuhren die ZĂŒge in den Bahnhof SchĂŒren und macht kehrt in Richtung Stahlwerke. Erst spĂ€ter wurde eine direkte Kurve zu den Stahlwerken gebaut. Der Artikel ist in der Übersicht der MedienĂŒbersicht eingestellt.